Steuererklärung: Fehler vermeiden, um Steuerlast zu mindern

In einem aktuellen Artikel der Wirtschaftswoche (http://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/steuern-teure-fehler-bei-der-steuererklaerung/9960354.html) finden sich 7 wichtige und wertvolle Tipps, um die Steuerlast zu senken und eine ggf. merklich höhere Steuererstattung zu bekommen. Diese Aufzählung ist dabei keineswegs komplett – je nach individueller Situation können noch weitere, wichtige Ratschläge notwendig sein. Im Zweifelsfall sollte sich der Steuerpflichtige daher mit einem Steuerberater zusammensetzen. Tipp 1: Niemals die Ausgaben vergessen. So können z. B. Beiträge für zertifizierte Altersvorsorgeprodukte grundsätzlich von der Steuer abgesetzt werden. Genauso ungünstig ist

Geldanlagen und ökologisches Bewusstsein, ist das vereinbar?

In Neuenburg am Rhein beantwortet man diese Frage mit dem Projekt „Unser Park“ mit einem Ja. Das ambitionierte Pionierprojekt versucht einen Gebäudekomplex aus 46 Wohn- und 23 Gewerbeeinheiten in Einklang mit dem ökologischen Bewusstsein zu bringen und unter dem Thema Green Building (Grünes Gebäude) nachhaltig zu gestalten. Dabei ist die SALI Invest AG, welche sich auf Green Building spezialisiert hat, als Bauträger für dieses Projekt tätig und bietet ihren Anlegern die Möglichkeit in ein nachhaltiges Gemeinschaftsprojekt in Form einer

Klein-Windräder: Autarke Energieeigenversorgung kann letztlich sehr teuer werden

Der Traum ist nicht neu: Mit kleinen Windrädern (sogenannten Mini-Windkraftanlagen) die eigene Energieversorgung auf viele Jahre hinaus zu günstigen Kosten sichern und so unabhängig vom Energiemarktpreis werden – doch dieser Traum ist nach einer aktuell beauftragten Bewertungsstudie der FH Technikum Wien kaum so einfach bzw. effektiv realisierbar. Die Energieausbeute in Relation zur Qualität und Wirtschaftlichkeit einer solchen Anlage sind für Privatleute oder kleinere Unternehmen derzeit noch wenig interessant. Dies könnte sich in Zukunft jedoch ändern.

MIG Fonds 15 aus dem HMW Emissionshaus erhält BaFin-Gestattung

Das HMW Emissionshaus AG aus Pullach hat mit dem MIG Fonds 15 für den ersten alternativen Investmentfonds für außerbörsliche, direkte Unternehmensbeteiligungen von der BaFin eine Gestattung nach dem Kapitalanlagengesetzbuch erhalten. Damit geht der MIG Fonds 15 nach einer umfassenden Prüfung der BaFin am voll regulierten weißen Kapitalmarkt in das öffentliche Angebot in Deutschland.

AFA AG startet neuen Internetauftritt mit Karriere-Test

Die AFA AG hat ihre Website komplett überarbeitet. Auf der neuen Seite erfahren Verbraucher, wie sie der drohenden Altersarmut durch private Altersvorsorge und gezielten Vermögensaufbau entgehen können. Leicht verständliche Erklärvideos ergänzen das Informationsangebot der AFA AG. Die Vorsorge-Themen Sicherheit und Gesundheit werden ebenfalls ausführlich behandelt, denn die AFA AG hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen unabhängig, ehrlich und bedarfsorientiert zu beraten.

Das neue iphone6 von Apple-natürlich im Onlineshop von handy-smartphone-shop.de-Wo sonst?

HTC, apple, Sony, Huawei, Nokia usw. Die neuesten Smartphones gibt es immer bei uns. Direktbestellen über's Internet und am nächsten Tag ist Ihr Smartphone bei Ihnen. Neben attraktiven Tarifen bieten wir Ihnen auch einen TOP Service, wennn es mal ein Problem zu lösen gibt. Kundenservice steht bei usn ganz Oben auf der Skala der wichtigsten Dinge in einer Kundenbeziehung. Also, vergleichen Sie unsere Angebot gerne mit unseren Wettbewerbern. Dann werden Sie bald unser Kunde sein. Mehr unter Hotline. 06196

AFA AG: Stiftung Warentest und AFA AG raten dringend zur privaten Vorsorge – Studie: Jeder Dritte fürchtet Altersarmut

Die AFA AG weist die Verbraucher immer wieder auf den Vorsorgebedarf für das Alter hin und warnt vor drohender Altersarmut. Ebenso stellte die Stiftung Warentest in der Finanztest-Ausgabe 09/2012 fest, dass es Altersarmut schon gäbe und betonte die Notwendigkeit privater Vorsorge. Scheinbar haben viele Verbraucher das Problem mittlerweile erkannt, denn eine neue Studie von TNS Infratest hat jetzt ergeben, dass jeder Dritte Deutsche die Altersarmut fürchtet. Das Rentenniveau ist in den vergangenen Jahren immer weiter gesunken. Während vor gut